Fulda – Schloss Mackenzell

Objektbeschreibung

Das heutige Schloss Mackenzell wurde 1146 erstmals urkundlich erwähnt. Von 1606 bis 1622 erhielt das Schloss sein heutiges Aussehen, als es von Johann Friedrich von Schwalbach umfassend umgebaut wurde. Seit den 50er Jahren dient das Schloss als Wohnraum und wurde später für einige Jahre als Kurzentrum genutzt. Besonders reizvoll ist das historische Fachwerkhaus, das ebenfalls zum Grundstück gehört. Dank der massiven Bauweise und dem attraktiven, historischen Erscheinungsbild ist es aktuell vollvermietet. Mieter ist das Guttempler Hilfswerk e.V., eine karitative Organisation.

Da das Schloss samt Schlosshof bereits seit mehreren Jahrhunderten genutzt wird, verfügt es über einzigartige historische Artefakte, die dem Ort eine besondere Atmosphäre geben. Diese umfassen z.B. reich verzierte Holzelemente wie Türen und Stützbalken sowie die original Steintreppen. Ein moderner Neubau aus dem Jahr 2005 gehört ebenfalls zum Schlossgelände.

Lage und Umgebung

Mackenzell befindet sich im Landkreis Fulda am Rand der wirtschaftlich starken Metropolregion Rhein-Main und hat etwa 2.000 Einwohner. Es verfügt über ein Restaurant, das traditionelle hessische Küche serviert und bietet eine gute Auswahl an Schulen. Eine Bank, ein Sportverein und Einkaufsmöglichkeiten sind im Zentrum verfügbar.

Die Stadt Fulda ist etwa 15 km entfernt. Als neuntgrößte Stadt Hessens und größte Stadt der osthessischen Region gilt Fulda als das politische und kulturelle Zentrum von Osthessen.

AdresseBurgstraße 1 und 3, 36088 Mackenzell
Daten und FaktenWohnfläche: ca. 1.250 m²Nutzfläche: ca. 480 m²Zimmer: 41Anzahl der Gebäude: 4